150 Millionen Euro für Wohnungs-Sanierungen in Köln-Chorweiler

Hochhaus-Block in Köln-Chorweiler

150 Millionen Euro für Wohnungs-Sanierungen in Köln-Chorweiler

Von Jens Gleisberg

  • Größte Einzelfördermaßnahme des Landes: 110 Millionen Euro
  • Stadt Köln und GAG beteiligen sich mit 40 Millionen Euro
  • Fenster und Fassaden werden erneuert

1.200 Wohnungen in einer Hochhaussiedlung im Kölner Stadtteil Chorweiler sollen ab Oktober 2019 bis 2028 vollständig saniert werden. Die Wohnungen gehören seit drei Jahren der mehrheitlich städtischen Wohnungsbaugesellschaft GAG. Sie hatte die Wohnungen von einer insolventen privaten Vermieterin übernommen, die jahrelang kaum etwas in die Modernisierung der Wohnungen investiert hatte.

Neue Gestaltung der Fassaden

Fensterfoto

In einem ersten Schritt hat die GAG mit Geldern der Stadt begonnen, die Bäder und Leitungen zu sanieren. Mit Hilfe des Landes können nun auch die undichten Fenster ersetzt und die Fassaden erneuert werden. Die bisherigen Waschbetonfassaden aus den 1970er Jahren werden abgenommen. Es ist die größte Einzelinvestition in eine Wohnungsbaumaßnahme, die das Land NRW jemals finanziert hat.

Chorweiler verändert sein Gesicht

Die Sanierung bedeutet zugleich einen wichtigen Schritt zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Chorweiler. Die GAG hat bereits die Grünanlagen im Umfeld der Hochhäuser neu gestaltet. Auch wird seit der Übernahme regelmäßig wild abgestellter Sperrmüll entsorgt, die Spielplätze werden besser gepflegt und es wurden eigene Sozialarbeiter für die Häuserblocks angestellt.

Auch die Stadt bemüht sich um Umgestaltung des Stadtviertels

Zusammen mit den Bürgern wurden Entwürfe erarbeitet, wie die zentralen Plätze in Chorweiler umgestaltet werden sollen. Im Januar haben die Bauarbeiten dazu begonnen. Sie sollen rund zwei Jahre dauern.

Stand: 04.02.2019, 15:55