Urteil des Samurai-Schwert-Prozess in Bonn verkündet

Der Angeklagte steht in einem dunkelgrünen Pullover im Gerichtsaal

Urteil des Samurai-Schwert-Prozess in Bonn verkündet

Vor dem Bonner Landgericht ist am Freitag (21.12.2018) ein 26-Jähriger wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.

Die Richter hatten keine Zweifel, dass er einen Mann mit einem Samurai-Schwert lebensgefährlich verletzt hatte. Regungslos verfolgte der Angeklagte das Urteil. Auch viele Angehörige des Opfers waren gekommen. Sie finden das Urteil zu gering.

Gravierende Folgen

Der Geschädigte ist ein ehemaliger Polizist. Im April wurde er vom 26-Jährigen Angeklagten mit einem Samurai-Schwert in Troisdorf attackiert und lebensgefährlich verletzt. Warum konnten die Richter nicht klären.

Die Folgen für das Opfer sind gravierend. Trotz mehrerer Operationen wird er seine Hand nie wieder normal benutzen können.

Stand: 21.12.2018, 16:14