Eschweiler: Sieben Monate altes Baby getötet

Frontalansicht des Landgerichts in Aachen mit der Aufschrift "Justizzentrum Aachen".

Eschweiler: Sieben Monate altes Baby getötet

Ein Vater aus Eschweiler steht in dringendem Tatverdacht, seinen sieben Monate alten Sohn getötet zu haben. Das hat die Staatsanwaltschaft Aachen am Freitag (11.05.2018) bekannt gegeben.

Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt im Fall eines getöteten sieben Monate alten Babys. Der Familienvater aus Eschweiler steht, laut Staatsanwaltschaft, in dringendem Tatverdacht seinen Sohn am 06.05.2018 getötet zu haben.

Noch keine Äußerungen des Familienvaters

Die Obduktion des verstorbenen Jungen ergab, dass er durch schwere Gewalteinwirkung auf den Kopf starb. In dem Haushalt lebte auch sein Zwillingsbruder. Hinweise darauf, dass auch er möglicherweise Opfer von Gewalt wurde, gibt es nicht. Der 30-jährige Vater hat sich laut Staatsanwaltschaft bisher nicht zu den Hintergünden der Tat geäußert. Gegen ihn wird wegen Totschlags ermittelt und er sitzt in Untersuchungshaft.

Stand: 11.05.2018, 15:19