Hambacher Forst: Räumung geht weiter - Demo geplant

Kerpen: Feuerwehrleute sind an einer Hütte im Hambacher Forst im Einsatz.

Hambacher Forst: Räumung geht weiter - Demo geplant

  • Zwei Aktivisten in unterirdischen Gängen geben auf
  • Räumungsaktion der Polizei geht weiter
  • Demonstranten planen "Aktionen zivilen Ungehorsams"

Die Proteste gegen die Räumung des Hambacher Forstes sollen am Sonntag (16.09.2018) fortgesetzt werden. In der Nacht gaben zwei Aktivisten auf, die sich in einsturzgefährdeten unterirdischen Gängen verschanzt hatten.

Seit Beginn der jüngsten Polizeiaktion am Donnerstag (13.09.2018) wurden im Hambacher Forst bereits 13 von rund 50 Bäumhäusern geräumt und abgerissen. Insgesamt gab es 34 Verhaftungen, 22 Braunkohlegegner wurden in Gewahrsam genommen. Etwa 180 Besetzer sollen sich noch im Wald aufhalten.

Friedliche Demo und Blockaden angekündigt

Mehrere tausend Menschen wollen am Sonntagmittag bei einem Waldspaziergang friedlich gegen die Abholzungspläne des Braunkohlekonzerns RWE protestieren. Außerdem hat das Bündnis "Ende Gelände" zu Blockaden aufgerufen. Man sei auf alles vorbereitet, sagte ein Polizeisprecher.

Schächte sind einsturzgefährdet

Die Feuerwehr war am Samstag (15.09.2018) damit beschäftigt, die beiden Aktivisten aus dem Schacht zu holen. Wie viele Abzweigungen der Schacht hat, ist derzeit noch unklar. Der Bereich gilt als stark einsturzgefährdet, außerdem bestand für die Aktivisten die Gefahr von erhöhten Kohlenstoffdioxidkonzentrationen.

Hambacher Forst: Grüne gegen den Rechtsstaat?

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.09.2018 | 05:49 Min.

Download

Förderband blockiert und Bagger besetzt

Niederaußem: Aktivisten hängen an einer Anlage auf dem Gelände des Braunkohlekraftwerks Niederaußem.

Knapp ein Dutzend Aktivisten hatte am Samstagmorgen im Kraftwerk Niederaußem ein Förderband blockiert und drei Bagger besetzt. Die Polizei konnte am Mittag die Blockade aufheben.

Kohlegegner: "Aktionen zivilen Ungehorsams"

Die "Aktion Unterholz" hatte für Samstag zu einer Demonstration aufgerufen. Mehrere hundert Menschen waren laut Polizei rund um den Hambacher Forst unterwegs.

Die Räumung im Hambacher Forst wird fortgesetzt.

Demo-Teilnehmer kritisierten, dass die Polizei teilweise mit Schlagstöcken gegen "friedliche Demonstranten" vorgegangen sei. Ein Polizeisprecher bestätigte einen Schlagstockeinsatz, jedoch gegen Aktivisten, die unbeteiligte Fahrzeuge beschädigen wollten. Mehrere Dutzend Menschen konnten nach WDR-Informationen am Nachmittag die Polizeisperren überwinden und in den Hambacher Forst gelangen.

Hambacher Forst: Widerstand gegen Kohleabbau geht weiter

Nach einer Nacht ohne Zwischenfälle hat die Polizei am Samstag weitere Baumhäuser im Hambacher Forst geräumt. Aktivisten leisten an verschiedenen Stellen weiter Widerstand.

Niederaußem: Aktivisten hängen an einer Anlage auf dem Gelände des Braunkohlekraftwerks Niederaußem.

Am frühen Samstagmorgen (15.09.2018) hatten knapp ein Dutzend Aktivisten ein Förderband sowie drei Bagger nahe des Kraftwerks Niederaußem besetzt. Laut RWE war dadurch der Betrieb eingeschränkt.

Am frühen Samstagmorgen (15.09.2018) hatten knapp ein Dutzend Aktivisten ein Förderband sowie drei Bagger nahe des Kraftwerks Niederaußem besetzt. Laut RWE war dadurch der Betrieb eingeschränkt.

Ein RWE-Sprecher sprach von einem schweren Eingriff in die Stromversorgung und kündigte Strafanzeigen an.

Polizisten zerschneiden nach der Besetzung die Kette eines Aktivisten, mit der er sich angekettet hatte.

Ein Aktivist wird nach der Besetzung einer Anlage auf dem Gelände des Braunkohlekraftwerks Niederaußem von Polizisten abgeführt.

Polizisten bergen nach der Besetzung des Kraftwerks Transparente.

Im Hambacher Forst bereitet die Polizei am Samstag die Räumung weiterer Baumhaussiedlungen vor. Die Beamten gehen davon aus, dass sich noch etwa 150 Aktivisten im Wald aufhalten.

Die Polizei ist im Hambacher Forst mit einem Großaufgebot vor Ort.

Auch Feuerwehrleute sind im Einsatz. Hier kontrollieren sie eine Hütte.

Die Räumung im Hambacher Forst wird bis in den Abend fortgesetzt.

Stand: 16.09.2018, 08:33