Experten beraten über Flughafenschranken

Autofahrer am neuen Parksystem. Flughafen Köln/Bonn

Experten beraten über Flughafenschranken

Von Frank Piotrowski

  • Verkehrssituation am Flughafen angespannt
  • Schranken sorgen für Ärger
  • Überlegungen zu Verlängerung der kostenfreien Parkzeit

Bei der Kölner Bezirksregierung haben sich am Donnerstag (13.06.2019) Experten getroffen, um über die Verkehrssituation am Flughafen zu beraten. Es ging speziell um die Flughafenzufahrt, an der es immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt.

Schranken regeln kostenloses Parken

Die Probleme bestehen erst, seitdem der Flughafen vor drei Monaten eine Schrankenanlage in Betrieb nahm, um die kostenlose Aufenthaltszeit vor den Terminals auf zehn Minuten zu beschränken. Wer nur eine Minute länger bleibt, zahlt mindestens 5 Euro. Die Kölner Polizei registrierte seit März über 300 Verkehrsverstöße und erteilte 50 Autofahrern einen Platzverweis.

Gefährliches Parken auf der Autobahn

Viele Autofahrer, die Angehörige abholen, parken seitdem verkehrsgefährdend auf der Autobahn, bis ihre Angehörigen eingetroffen sind. Eine mögliche Lösung könnte die Verlängerung der kostenlosen Parkzeit sein.

Kaum greifbare Ergebnisse

Ein runder Tisch von Experten vom Flughafen, der Polizei und der Bezirksregierung blieb heute weitgehend ergebnislos. Der Flughafen teilte mit, an der neuen Schrankenregelung festzuhalten und kündigte an, stärker auf günstigere Parkangebote in den Parkhäusern hinter den Terminalshinzuweisen.

Stand: 13.06.2019, 15:33

Weitere Themen