RRX-Kritiker bekommen in Düsseldorf das Wort

Der RRX kommt bald aufs Gleis

RRX-Kritiker bekommen in Düsseldorf das Wort

  • Einwände können persönlich erläutert werden
  • Sorge um Baulärm und Baumfällungen
  • Kritik am Erörterungstermin für RRX in Düsseldorf

Kritiker des Rhein-Ruhr-Express (RRX) können am Dienstag (25.09.2018) auf einem Erörterungstermin in Düsseldorf ihre Einwände vortragen. Die Züge sollen laut Bahn von 2030 an täglich rund 24.000 Pkw-Fahrten überflüssig machen. Heute geht es um den Ausbau des Abschnitts zwischen Düsseldorf-Wehrhahn und Reisholz.

Sorge um Lärm und Baumfällungen

Allein für diesen Bau-Abschnitt haben mehr als 2.000 Menschen Einwände eingereicht. Alle dürfen ihr Anliegen heute nochmal persönlich schildern. Viele fürchten Baulärm. Andere machen sich Sorgen, dass viele Bäume gefällt werden.

Kritik am Erörterungstermin

Und es geht um die geplante zehn Meter hohe Lärmschutzwand - "Monsterwand“ heißt sie bei Kritikern schon, weil sie nach ihrer Ansicht das Stadtbild verschandelt. Kritisiert wurde auch der Termin der Erörterung: Da er mitten in der Woche vormittags liegt, könnten viele Betroffene gar nicht kommen, heißt es.

Stand: 25.09.2018, 07:00