D'r Zoch kütt: Jecke Bilder vom Rosenmontagszug in Köln

D'r Zoch kütt: Jecke Bilder vom Rosenmontagszug in Köln

Zeitweise Wind und Regen. Na und?! Die Stimmung bei den Karnevalisten im Kölner Rosenmontagszug ist prächtig.

Jecken in Köln

Alaaf! US-Präsident Donald Trump ist immer ein beliebtes Wagenmotiv. Im diesjährigen Kölner Rosenmontagszug kommt er mit teuflischem Pennywise-Grinsen daher.

Alaaf! US-Präsident Donald Trump ist immer ein beliebtes Wagenmotiv. Im diesjährigen Kölner Rosenmontagszug kommt er mit teuflischem Pennywise-Grinsen daher.

Auch Trumps schwieriges Verhältnis zum türkischen Machthaber Erdogan, hier als Panzerfahrer, ist ein Thema.

Höhepunkt am Zoch-Ende: der Wagen der Prinzengarde mit Karnevalsprinz Christian II.

Die äußeren Bedingungen sind zuweilen feucht – aber die Stimmung ist fröhlich.

Der beliebteste Regen beim Zoch: Kamelle-Regen in Form von 300 Tonnen Süßigkeiten, 700.000 Schokoladentafeln und 220.000 Schachteln Pralinen.

Natürlich darf die "Fridays-for-Future"-Bewegung im Kölner Zug nicht fehlen.

Wohl dem, der am Zochweg wohnt ...

Auch die Kölner Karnevalisten huldigen Komponist Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag. Ähnliche Wagen fahren in den Zügen in Düsseldorf, Bonn und Aachen.

Auch die kleinen Jecken haben einen Riesenspaß.

Frauen-Dreigestirn der CDU: Uschi von der Leyen, Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel.

Närrische Folklore: Pappfigur mit langem Gesicht und dem ironischen Kommentar "Düsseldorf ist eh viel lustiger".

Immer ein Hingucker: die Tanzmariechen.

Der Brexit skelettiert Großbritannien.

Jeder Jeck ist anders, aber jeck sind sie alle.

Kontrovers diskutiertes Thema: Pferde im Zoch. Tierschützern sind sie ein Dorn im Auge. Die Überprüfung der Pferde und Reiter hat laut Festkomitee-Sprecher Michael Kramp bisher keine Auffälligkeiten gezeigt.

Im Kölner Zug wird erstmals zur Attacke auf die AfD geblasen: Auf dem Rücken des thüringischen Parteihundes Björn Höcke reiten AfD-Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland und FDP-Politiker Thomas Kemmerich, der sich mit Stimmen der AfD und CDU zu Thüringens Ministerpräsident hatte wählen lassen, der Hass-Wurst hinterher.

300.000 Strüßjer werden unters närrische Volk gebracht.

Wie immer ist der Kölner Rosenmontagszug an der Severinstorburg gestartet. Pünktlich um 10 Uhr ging's los – mit der Bläck-Föös-Hymne "En unserem Veedel".

Und das Motto der nächsten Session steht auch schon: "Nur zesamme sin mer Fastelovend"!

Leider unverzichtbar heute: Ein Regenschirm gehört zum perfekten Narrenoutfit.

Auch wenn Petrus nicht richtig jeck ist, die Narren lassen sich den Spaß an der Freud' nicht vergällen.

Der jecke Nachwuchs strahlt und schnurrt wie ein Kätzchen.

Kuschelig: Im Regen hat das Bärenfell klare Vorteile.

Das Kölner Herz schlägt wie bei diesen Damen heute nur für eines: den Karneval.

Aktuelles Motiv aus traurigem Anlass: Der Kölner Dom weint um die Opfer des Anschlags von Hanau.

Die Kölner Narren beziehen klar Position: "Hanau war nicht der Anfang – Stoppt Rassismus", fordern sie auf diesem Plakat.

Die Superstars des Kölner Zochs: Jungfrau Griet (l.), Prinz Christian II. (M.) und Bauer Frank. Der Prinz geht auf Tuchfühlung mit Sängerin Marita Köllner, auch bekannt als "Et fussich Julche".

Feiern an Rosenmontag auch ihr 50-jähriges Bestehen: die Bläck Fööss. Ihr Song "En unserem Veedel" ist sozusagen der Soundtrack zum diesjährigen Sessionsmotto "Et Hätz schleiht em Veedel" – das Herz schlägt im Viertel.

Florales Munitionslager ...

2.600 Musiker in insgesamt 76 Kapellen marschieren mit.

Gar nicht giftig: Fliegenpilze als närrische Charme-Offensive.

Spaß an der Freud und Kamelle auf die Linse ...

Super-Stimmung allerorten.

Jecke außer Rand und Band.

Rosenmonday for Future: Schulstreik für Kamelle.

Früh übt sich, was mal ein richtiger Jeck werden soll.

Stand: 24.02.2020, 18:17 Uhr