Rockerkrieg im Aachener Grenzland?

Schriftzug der niederländischen Polizei

Rockerkrieg im Aachener Grenzland?

Ein 25-köpfiges Ermittlungs-Team der niederländischen Polizei arbeitet jetzt an dem Fall eines 29-jährigen Aacheners, der am Sonntag in Heerlen erschossen wurde.

Die niederländische Polizei sagt, auf das Opfer seien in Heerlen-Hoensbroek mehrere Schüsse abgegeben worden. Zeugen hätten außerdem mehrere Fahrzeuge am Tatort gesehen - eines sei beschlagnahmt worden.

Zeugen gesucht

Zu Medienberichten, nach denen der 29-Jährige Mitglied einer verbotenen Rockergruppe gewesen sein soll, will sich die niederländische Polizei nicht äußern. Man beleuchte verschiedene Szenarien und suche weitere Zeugen. Weil der Erschossene aus Aachen kommt, stehe man auch in Kontakt mit deutschen Behörden.

Stand: 07.05.2021, 14:07