Rocker wegen Vergewaltigung in Bonn vor Gericht

Personifikation des Rechts: Die Justizia mit der Waagschale

Rocker wegen Vergewaltigung in Bonn vor Gericht

Ein Mann aus dem Rockermilieu muss sich am Montag vor dem Landgericht verantworten. Er soll seine Ex-Freundin vergewaltigt haben.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Frau infolgedessen schwanger wurde. Die Tat soll sich im Auto des Mannes, auf einem Feldweg nahe des Graurheindorfer Fähranlegers, ereignet haben. Das Paar hatte sich laut Anklage nach der Trennung noch einmal verabredet, weil der 27-Jährige seiner ehemaligen Lebensgefährtin noch 40.000 Euro schuldete.

Der Beschuldigte, der als Türsteher in einem Bordell gearbeitet haben soll, ist für Polizei und Justiz kein Unbekannter: Im Juli 2013 war er wegen Körperverletzung und besonders schwerer Vergewaltigung zu einer Jugendstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Später folgte eine neunmonatige Haftstrafe wegen Bedrohung, Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie gefährlicher Körperverletzung. 

Stand: 10.08.2020, 11:13

Weitere Themen