Abriss des Rheydter Hauptbahnhofs beginnt

Am Donnerstag hat der geplante Abriss des Rheydter Hauptbahnhofs begonnen. Das neue Gebäude soll Ende 2023 fertiggestellt werden.

Am Nachmittag hat ein Bagger die erste Mauer des Bahnhofs aufgestemmt. Nach fast 70 Jahren wird das Empfangsgebäude eingerissen. Anstelle des maroden Gebäudes soll ein moderner Hauptbahnhof mit Polizeiwache sowie Platz für Handels- und Büroflächen entstehen. Mönchengladbachs Oberbürgermeister Felix Heinrichs ist sich sicher, dass der Stadtteil Rheydt damit eine Aufwertung erfährt.

Der Abriss des alten Gebäudes wird voraussichtlich ein halbes Jahr dauern. Der Zugverkehr soll während der Arbeiten nicht beeinträchtigt werden.

Neues Bahnhofsgebäude mit Platz für Flugtaxi

Mit dem Neubau soll dann im Frühjahr 2022 begonnen werden. Die Entwicklungsgesellschaft der Stadt Mönchengladbach (EWMG) rechnet damit, dass der neue Hauptbahnhof in Rheydt Ende 2023 fertig sein wird. Die Kosten werden mit 15 Millionen Euro angegeben.

Wie der neue Bahnhof aussehen wird, wurde in einem zweistufigen Wettbewerb entschieden. Gewonnen hat ein Architekturentwurf, der ein dreigeschossiges Gebäude mit einer zentralen Bahnhofshalle plant. Außerdem soll es einen Landeplatz für Flugtaxis auf dem Dach des Gebäudes geben.