Acht Pferde aus Schlammloch in Rheurdt gerettet

Großtierrettung in Rheurdt: Acht Pferde aus Schlammloch gerettet

Acht Pferde aus Schlammloch in Rheurdt gerettet

  • Islandpferde von Hof ausgerissen
  • Acht Pferde verloren Halt und versanken im Schlamm
  • Einsatzkräfte befreiten die Tiere

Am Donnerstag (21.11.2019) musste die Feuerwehr Rheurdt zu einer großen Tierrettung ausrücken. Elf Pferde des Islandpferdehof-Niederrhein waren ausgerissen. Die Tiere galoppierten in eine Grube, verloren den Halt und versanken zum Teil bis zum Hals in Schlamm.

Drei Pferde konnten sich aus eigener Kraft retten. Weniger Glück hatten die übrigen acht Tiere. Sie drohten immer tiefer einzusinken und waren bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits sichtlich erschöpft.

Einsatzkräfte halfen bei Rettung

Großtierrettung in Rheurdt: Acht Pferde aus Schlammloch gerettet

Die Tiere waren in eine Grube galoppiert

Die gesamte Feuerwehr Rheurdt und Einsatzkräfte der Feuerwehr Neukirchen-Vluyn rückten zu der außergewöhnlichen Tierrettung aus. Mithilfe der Hofbesitzer konnten die ersten fünf Pferde schnell gerettet werden. Drei weitere Tiere waren jedoch bis zum Hals im Schlamm versunken und mussten aufwendig befreit werden.

Mehrzweckzug kam zum Einsatz

Großtierrettung in Rheurdt: Acht Pferde aus Schlammloch gerettet

Befreit, aber völlig erschöpft

Mithilfe von Schläuchen und Rundschlingen wurden die drei Tiere zunächst gesichert. Dadurch konnten die Vorder- und Hinterläufe befreit und der Boden mit Holzplatten und Decken stabilisiert werden. Am Ende setzte die Feuerwehr eine Seilwinde ein, um die völlig erschöpften Pferde aus ihrer Zwangslage zu befreien.

Alle Pferde wohlauf

Rund 30 Minuten nach der Alarmierung der Einsatzkräfte waren alle Tiere gerettet. Der herbeigerufene Tierarzt bestätigte: Alle Tiere sind wohlauf.

Stand: 21.11.2019, 18:06