Kampagne "Luisa ist hier" erstmals bei Rhein in Flammen

Feuerwerk und beleuchtete Schiffe auf dem Rhein.

Kampagne "Luisa ist hier" erstmals bei Rhein in Flammen

Von Nikolas Welling

Am Wochenende (04.05.2019) steht in Bonn und der Region wieder die Großveranstaltung "Rhein in Flammen" an. Zum ersten Mal ist auch die Kampagne "Luisa ist hier" Teil des Sicherheits- und Logistik-Konzepts.

Die Kampagne "Luisa ist hier" ist ein Hilfsangebot, das sich vor allem an Mädchen und Frauen richtet. Wer sich in einer Situation unwohl oder bedroht fühlt, bekommt mit der Frage "Ist Luisa hier?" umgehend und ohne Erklärung Hilfe. Dafür kann man sich an Personen wenden, die einen "Luisa-Button" tragen.

Glasverbot

Auf dem ganzen Gelände herrscht während "Rhein in Flammen" ein striktes Glasverbot. Außerdem ist es den Besuchern verboten, Grills und Einmalgrills mitzubringen und ein offenes Feuer zu machen.

Verkehr

Bereits ab den frühen Nachmittagsstunden werden die ersten Straßen gesperrt sein. Die Stadt Bonn und die Polizei raten den Besuchern daher, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Für Bus und Bahn sind Sonderfahrpläne eingerichtet.

Stand: 30.04.2019, 17:45