Schäden auf 25 Millionen Euro teurem Kölner Rheinboulevard

Schäden auf 25 Millionen Euro teurem Kölner Rheinboulevard

Von Oliver Köhler

  • Vertiefungen auf vielen Stufen
  • Intensive Reinigung könnte eine Ursache sein
  • Schäden werden erstmal nicht behoben

Auf der großen Freitreppe am Deutzer Rheinufer haben sich auf vielen Stufen Vertiefungen gebildet. Die polierte Betonoberfläche ist abgeplatzt, grober Beton wird sichtbar und Kieselsteine ragen heraus. Der renommierte Sachverständige für Betoninstandhaltung Matthias Becker hat sich für den WDR die Schäden genauer angesehen.

Treppen werden täglich gereinigt

Betonexperte Becker sagt: "Die Abplatzungen am Beton sind wahrscheinlich durch eindringendes Wasser entstanden. Dabei hat sicherlich auch die intensive Reinigung mit Hochdruckreinigern eine Rolle gespielt." Die aus hellem Beton bestehende Freitreppe des Rheinboulevard muss täglich gereinigt werden.

Treppenstufe mit Loch und Verfärbung

Beschädigte Treppe am Rheinboulevard

Nach der Eröffnung im Sommer 2015 hatte die Stadt festgestellt, dass die Besucher auf der Treppe fettige Flecken von Speiseresten, Rotweinflecken sowie besonders hartnäckige Flecken von abgebrannten Zigaretten hinterlassen. Der Schmutz lässt sich nur mit Hochdruckreinigern und kräftigen Bürsten entfernen.

Reinigungskosten: Rund 850.000 Euro pro Jahr

Doch offenbar schadet die Reinigung der Betonoberfläche, sagt der Sachverständige Matthias Becker: "Es muss dringend beobachtet werden, wie sich die Schäden entwickeln und welche neuen Schäden entstehen. In einigen Bereichen sind Risse zu sehen. Dort besteht die Gefahr, dass Wasser eindringt und die Löcher noch größer werden."

Die Stadt räumt ein, dass die Reinigung eine Ursache sein kann. "Der Reinigungsumfang und die Ausführung wird kontinuierlich optimiert und angepasst." Eine Sanierung der Schäden sei aber sehr teuer und zur Zeit nicht notwendig, weil keine Gefahr für die Sicherheit bestehe.

Stand: 22.02.2019, 15:28

Weitere Themen