Revision zurückgezogen: Freispruch für Anwalt im NSU-Prozess

Das Justizzentrum in Aachen mit dem Landgericht.

Revision zurückgezogen: Freispruch für Anwalt im NSU-Prozess

Der Anwalt aus Eschweiler, der als Nebenkläger ein erfundenes Opfer im NSU-Prozess vertreten hat, bleibt vom Vorwurf des Betrugs freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft Aachen hat ihre Revision gegen den Freispruch des Aachener Landgerichts zurückgezogen.

Das teilte das Landgericht Aachen am Mittwochabend mit. Das Gericht hatte den Anwalt Ende November vom Vorwurf des Betrugs freigesprochen. Damit ist das Urteil rechtskräftig.

Anwalt sei hereingelegt worden

Als Nebenkläger hatte der Anwalt im NSU-Prozess das erfundene Opfer vertreten und dafür über 200.000 Euro kassiert. Das Gericht glaubte seiner Darstellung, er sei selbst hereingelegt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung gefordert.

Stand: 09.06.2021, 20:47