Versuchte Geldautomaten-Sprengung in Remscheid

Polizeiwagen vor abgesperrtem Geldautomaten

Versuchte Geldautomaten-Sprengung in Remscheid

  • Täter setzten Gas ein
  • Zeugen riefen Polizei
  • Ermittlungen laufen

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag (20.12.2019) versucht einen Geldautomaten in Remscheid zu sprengen. Gegen halb vier wurde die Polizei zu einem freistehenden Automaten auf dem Gelände eines Supermarkts in Hasten gerufen. Zeugen hatten aus einer nahegelegenen Spielhalle beobachtet, wie sich Täter an dem Bankautomaten auf dem Parkplatz zu schaffen machten. Dort hatte es wohl eine Explosion gegeben.

Täter konnten fliehen

Geldautomat mit geöffneter Tresortür

Täter öffneten gewaltsam Tür des Geldautomaten

Die Täter sprengten zuvor die Tür zum Tresorraum auf. Bei Eintreffen der Polizei strömte noch Gas in den Automaten, mit dem das Gerät gesprengt werden sollte. Die Unbekannten konnten fliehen. Ob Beute gemacht wurde, steht bisher noch nicht fest.

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Für die Fahndung wurde unter anderem auch ein Hubschrauber und ein Spürhund eingesetzt. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei sucht nach Zeugen. In diesem Jahr gab es rund 100 Polizeieinsätze an Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen, etwa die Hälfte davon waren versuchte Sprengungen. Gerade erst am Mittwoch (18.12.2019) sprengten noch flüchtige Täter einen Geldautomaten in Verlbert-Langenberg und erbeuteten dabei eine unbekannte Summe.

Stand: 20.12.2019, 08:58

Weitere Themen