Remscheids Kampf gegen Vandalismus

Remscheids Kampf gegen Vandalismus

Von Helge Rosenkranz

  • Mehr Streifen von Polizei und Ordnungsamt
  • CDU befürchtet Machtverlust der Stadt
  • Oberbürgermeister weist Untätigkeits-Vorwürfe zurück

Die Stadt Remscheid will ein Parkhaus am Hauptbahnhof stärker gegen Vandalismus schützen. Im Hauptausschuss haben die Politiker am Donnerstag (13.02.2020) über Maßnahmen beraten.

Schmierereien in Remscheider Parkhaus

Von Vandalen geplagt: Parkhaus in Remscheid

Seit zehn Jahren kämpft die Stadt gegen beißenden Urin-Gestank, Kot im Treppenhaus und zerstörte Aufzüge. Streifen des Ordnungsamtes sind mindestens zwei Mal am Tag in dem Parkhaus am Hauptbahnhof. Und doch: Immer wieder gibt es dieselben Probleme. Vor wenigen Wochen musste die Stadt im zuständigen Ratsausschuss eingestehen: Ein 24-Stunden-Einsatz zur Kontrolle würde fast 370.000 Euro kosten. Das kann sich die Stadt nicht leisten.

Hilflose Stadtverwaltung?

Jens Nettekoven, CDU-Fraktionsvorsitzender

Jens Nettekoven, CDU-Fraktionsvorsitzender

Was hängenblieb: Die Stadt ist hilflos gegenüber Vandalen. Das nahm die CDU-Ratsfraktion zum Anlass für heftige Kritik: "Wenn eine Stadt auch nur den Anschein erweckt, dass sie vor Herausforderungen kapituliert, dann kann hieraus eine ganz gefährliche Dynamik entstehen", sagte der Fraktionsvorsitzende Jens Nettekoven.
Er warnte besonders davor, dass Bürger "nicht mehr zu Wahl gehen oder extreme Parteien mit einfachen Parolen wählen."

Oberbürgermeister wehrt sich

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz warnt ebenfalls: vor Übertreibungen. "Wer erzählt, wir können unser Eigentum nicht schützen, erzählt nicht die Wahrheit. Wir kapitulieren nicht, wir ärgern uns. Aber wir sagen: Wir tun alles dafür, dass so was nicht mehr passiert."

In der Vorlage für den Hauptausschuss sind neue Maßnahmen aufgeführt. Darunter wieder mehr Streifen von Polizei und Ordnungsamt - vor allem nachts. Zudem soll ein städtischer Streetworker täglich das Parkhaus kontrollieren. Auch eine nächtliche Sperrung einzelner Etagen ist denkbar. Der Oberbürgermeister hofft auf Veränderung zum Guten: "In den vergangenen Wochen ist es deutlich besser geworden in dem Parkhaus, wir haben viel weniger Vandalismus festgestellt."

Stand: 14.02.2020, 07:26

Weitere Themen