Rückkehr-Hilfe für Flüchtlinge in Remscheid

Mann von der Caritas hilft einem Flüchtling

Rückkehr-Hilfe für Flüchtlinge in Remscheid

  • Eigenes Beratungsangebot der Caritas
  • Hilfe für Flüchtlinge zur freiwilligen Rückkehr
  • Offen für alle Interessierten

Die Caritas in Remscheid berät und unterstützt Flüchtlinge, die freiwillig in ihre Heimat zurückkehren wollen seit knapp einem Jahr. Aktuell ist die Nachfrage besonders groß, teilt die Organisation auf WDR-Anfrage mit (27.11.2018).

Freiwillige Ausreise

Einer von ihnen ist Hani Hassan, der vor drei Jahren aus Ägypten nach Deutschland geflohen ist, weil er aus politischen Gründen Angst vor Repressalien hatte. Doch sein Asylantrag wurde dreimal abgelehnt.

Mann

Hani Hassan lebt seit zwei Jahren in Remscheid

Jamel Othmani von der Caritas in Remscheid hilft jetzt dabei, dass der 38-jährige Familienvater in seine Heimat zurückkehren kann. Denn der Flüchtling hat keinen Ausweis und kann deshalb weder freiwillig ausreisen noch abgeschoben werden.

Hilfe bei Formalitäten

Der Ägypter ist kein Einzelfall, sagt die Caritas. Viele Flüchtlinge wollten aus ganz unterschiedlichen Gründen freiwillig zurück nach Hause. Vor allem Heimweh und die Distanz zur Familie seien Gründe für eine Rückkehr.

Die Caritas in Remscheid hilft vor allem bei den Formalitäten und bietet einen Workshop an, in dem die Flüchtlinge Ideen für eine wirtschaftliche Zukunft in ihrem Heimatland entwickeln können. Das Angebot sei offen für alle Interessierten, sagen die Mitarbeiter. Niemand werde zur Rückkehr gedrängt.

Stand: 27.11.2018, 16:35