Mögliche Käufer für Böker Villa in Remscheid

Die Böker Villa von außen

Mögliche Käufer für Böker Villa in Remscheid

  • Zwei Interessenten für Böker Villa
  • Baudenkmal soll saniert und vermietet werden
  • Stadtrat tut sich mit Entscheidung über Käufer schwer

Seit Herbst 2017 steht die Böker Villa in Remscheid leer. Damals war die Musik- und Kunstschule aus dem historischen Gebäude in der Innenstadt ausgezogen. Nach langem Bieterverfahren gibt es nun zwei mögliche Käufer für die Villa. Beide wollen das Baudenkmal sanieren und an das Remscheider Gründerzentrum vermieten. Der Stadtrat diskutiert aber noch darüber, welcher Interessent den Zuschlag bekommen soll.

Gründerzentrum für Investoren aus eigenen Reihen

Auf der einen Seite stehen Investoren aus dem Umfeld des Gründerzentrums, auf der anderen die Wuppertaler Firmengruppe Küpper. Küpper bietet zwar viel mehr Geld. Was ihr aber fehlt, ist Sympathie aus Teilen der Remscheider Wirtschaft und der Politik, sowie aus der Start-up-Szene in der Stadt.

Diese Szene möchte eine große Gastronomie in der Villa, ein offenes Bürokonzept und Werkstätten im Keller. Das Küpper-Konzept sei dagegen viel mehr an Profit orientiert, so die Kritik. Außerdem müssten die Gründer an Küpper auch mehr Miete zahlen und sie glauben, dass sie mit einem Investor aus den eigenen Reihen besser ihre eigenen Vorstellungen umsetzen können.

Keine Entscheidung über Käufer in Sicht

Damit die Böker Villa durch ihren Leerstand nicht verfällt, sollte sie eigentlich schon 2018 verkauft werden. Wegen der anhaltenden Diskussionen ist aber weiterhin keine Entscheidung in Sicht. Die Remscheider CDU will das Vergabeverfahren in letzter Minute stoppen. Das gäbe Zeit, um nochmal von vorn zu beginnen.

Stand: 06.02.2019, 11:55

Weitere Themen