Mann fährt in Remagen in den Rhein

Autofahrer fährt in Remagen in den Rhein

Mann fährt in Remagen in den Rhein

Viel Glück hatte ein Autofahrer, der bei Remagen in den Rhein stürzte. Passanten hörten seine Hilferufe und alarmierten die Polizei.

In Remagen bei Bonn ist am frühen Freitagmorgen (01.03.2019) ein Auto in den Rhein gefahren. Der junge Mann hatte offenbar die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gerade aufs Ufer zu und durch das Schutzgeländer gebrochen. Nach Aussage der Polizei hatte er großes Glück. Passanten halfen nach WDR-Informationen mit Handys, das finstere Ufer auszuleuchten.

Zuvor war das Auto rund 100 Meter den Rhein abwärts getrieben. Spaziergänger hörten aus der Dunkelheit die Hilferufe des Mannes und alarmierten per Handy Feuerwehr und Polizei. Die konnten den Unglücksfahrer im etwa zwei Meter tiefen Wasser dann aus seinem Fahrzeug befreien.

Stand: 01.03.2019, 07:43