Viersen: Autoreifen illegal in Schutzgebiet entsorgt

Altreifen auf einem Haufen

Viersen: Autoreifen illegal in Schutzgebiet entsorgt

  • 100 Reifen in Viersen Hausen illegal entsorgt
  • In Landschaftsschutzgebiet an der Stadtgrenze zu Gladbach
  • Verbindung zum Fall in Grevenbroich möglich

In Viersen Hausen sind am Donnerstag (10.01.2019) an der Stadtgrenze zu Mönchengladbach 100 illegal entsorgte Altreifen gefunden worden. Die Reifen lagen mitten auf einem Wirtschaftsweg in einem Landschaftsschutzgebiet.

Da der Fall an der Stadtgrenze liegt, beschäftigen sich die Städte Viersen und Mönchengladbach mit dem Fall. Das Viersener Ordnungsamt vermutet, dass die Reifen mit einem Lastwagen transportiert worden sein müssen und hofft auf mögliche Zeugen, denen der Lkw aufgefallen sein könnte.

Verbindung zum Fall in Grevenbroich nicht ausgeschlossen

Erst am Dienstag (08.01.2019) wurden in Grevenbroich ebenfalls über 100 illegal entsorgte Reifen gefunden. Die Ermittler schließen nicht aus, dass es einen Zusammenhang zu dem aktuellen Fall in Viersen geben könnte.

In beiden Fällen wurden handschriftlich Viersener Kennzeichen auf einige der Reifen geschrieben.

Denkbar wäre, dass ein Reifenhändler die Altreifen seiner Kunden dort illegal entsorgt hat, so die Ermittler. Es läge auch bereits ein Tatverdacht vor, welchen die Behörden zum jetzigen Zeitpunkt allerdings aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht öffentlich machen möchten.

Den Tätern droht hohe Geldstrafe

Die Strafe der unerlaubten Entsorgung von Sonderabfall in Grevenbroich wurde vom Ordnungsamt schon auf einen vierstelligen Betrag geschätzt. Dadurch, dass der Viersener Fall sich in einem Landschaftsschutzgebiet abspielt, könnte die Strafe noch weitaus höher ausfallen.

Wegen des besonders schweren Umweltverstoßes nahm die Spurensicherung sogar Gipsabdrücke von den Fahrzeugspuren rund um den Altreifenhaufen.

Stand: 10.01.2019, 16:57