Angriff mit Regenschirm in Bonn-Tannenbusch

Umgeknickter Regenschirm

Angriff mit Regenschirm in Bonn-Tannenbusch

Mit einem großen schwarzen Regenschirm soll ein 37-Jähriger auf seine ehemalige Partnerin eingestochen haben.

Offenbar wollte er ein Paar Turnschuhe zurück, das er ihr während der Beziehung geschenkt hatte. Wegen schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung muss sich der Angeklagte demnächst vor dem Bonner Landgericht verantworten.

Die Attacke mit dem Schirm soll so brutal gewesen sein, dass die Frau, die mit einer Bekannten auf einer Parkbank im Tannenbusch gesessen hatte, die Turnschuhe auszog und sie ihm überreichte. Dann flohen die beiden Frauen – eine entsprechend mit nackten Füßen.

Wegen mehrerer schmerzhafter Prellungen musste die Frau im Krankenhaus behandelt werden. Dabei stellte sich heraus, dass ihr 37-jähriger Ex sie offenbar nicht zum ersten Mal misshandelt hatte.

Stand: 21.02.2020, 12:52