Wuppertal: Friedliche Kundgebungen

Wuppertal: Friedliche Kundgebungen

  • 80 Teilnehmer bei Rechten-Demo
  • Kundgebung an Hitlers Geburtstag
  • 450 Menschen demonstrieren dagegen

Mit etwa 80 Teilnehmern ist die Partei "Die Rechte" am Samstag (20.04.2019) von Wuppertal-Oberbarmen bis zum Barmer Bahnhof marschiert. Die Partei bezeichnete dies als "Protest gegen die Politiker der herrschenden Schichten" und Auftakt zum Wahlkampf vor der Europawahl. Dass die Rechten als Termin den 20. April gewählt haben, also den Geburtstag von Adolf Hitler, dürfte kein Zufall gewesen sein.

450 Teilnehmer bei Gegendemo

Das Bündnis gegen Nazis, ein Zusammenschluss mehrerer Initiativen gegen Rechts, hatte zur Gegendemo aufgerufen. Die Polizei spricht von etwa 450 Teilnehmern. Ihr Motto lautete: "Kein Nazi-Aufmarsch, erst recht nicht an Hitlers Geburtstag." Dass Rechtsradikale an so einem symbolischen Tag in Wuppertal aufmarschieren, empfindet Nina Bramkamp von der Initiative für Demokratie und Toleranz entsetzlich: "Das ist eine Verhöhnung der Opfer der Nazidiktatur."

Polizei spricht von friedlichem Verlauf

Die Polizei hatte die Kundgebungen mit einem Großaufgebot abgesichert. Sie spricht in ihrer Bilanz von friedlichen Versammlungen. Sechs Teilnehmer der Gegendemonstration bekamen allerdings Strafanzeigen. Außerdem sprach die Polizei sechs Platzverweise aus.

Stand: 23.04.2019, 12:15