Alte Bahnstrecken im Rheinland sollen reaktiviert werden

Rotes Signal auf einer Bahnstrecke

Alte Bahnstrecken im Rheinland sollen reaktiviert werden

  • Verbände fordern Reaktivierung alter Bahnstrecken
  • Erste Wiederinbetriebnahme in Euskirchen
  • Entlastung für Pendler und Straßen

Mit der Bahn zur Arbeit oder mit dem Zug zum Shoppen in die Großstadt fahren. Das klappt nicht überall im Rheinland. Durch die Bahnreform in den 90ern wurden viele Strecken gestrichen. Jetzt soll es aber wieder in die andere Richtung gehen. Zwei Verbände fordern: Alte Bahnlinien müssen wieder reaktiviert werden, denn auf der Straße seien jetzt schon viel zu viele Autos.

Erste Reaktivierung in Euskirchen

Eine Bahnstrecke wurde bereits wieder in Betrieb genommen: Die Bördebahn fährt nach dreißig Jahren nun wieder zwischen Euskirchen und Düren. Der Bahnverkehr soll helfen, Ballungsräume zu verbinden und unter anderem Pendler zu entlasten.

Reaktivierung von Bahnstrecken gefordert

WDR aktuell - Der Tag 09.07.2020 10:10 Min. Verfügbar bis 09.07.2021 WDR 3

Download

Andere Projekte, wie die Aggerstrecke zwischen Siegburg und Lohmar sind noch nicht so weit. Durch neue Bebauungen und Infrastrukturen sei es fast unmöglich Bahnhöfe und Schienen auf der Strecke zu bauen.

Konzept für die Zukunft

Die Reaktivierung sei ein Konzept für die Zukunft, finden Verkehrsverbände. Ausgemusterten Strecken könnten helfen, den Verkehr klimafreundlicher zu machen, sagen der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen und die Allianz pro Schiene. Geld gibt es nun auch vom Bund, im Sinne des Klimaschutzes.

Ausgerechnet Bahn Servicezeit 17.02.2020 05:47 Min. UT Verfügbar bis 17.02.2021 WDR

Stand: 23.07.2020, 10:21

Weitere Themen