Razzia in Köln: Mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen

Razzia in Köln: Mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen

Von Oliver Köhler

  • Drei mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen
  • SEK überwältigte Verdächtige in Kölner Wohnungen
  • Razzien auch in Mannheim und Italien

Die Kölner Polizei hat nach eigenen Angaben drei mutmaßliche Mitglieder der italienischen Mafia festgenommen. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) überwältigte die Verdächtigen in der Nacht auf Donnerstag (17.01.2019) in Wohnungen im rechtsrheinischen Köln-Vingst und Köln-Flittard.

Razzien in mehreren anderen Städten

Die italienische Justiz wirft ihnen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung und Drogenhandel vor. Zeitgleich zu der Aktion in Köln wurden auch in Mannheim und in mehreren italienischen Städten mutmaßliche Mitglieder der Mafia-Organisation festgenommen. Nach Angaben der italienischen Finanzpolizei sitzen nach den aktuellen Razzien insgesamt elf Verdächtige in Haft.

Mutmaßliche Mitglieder der Cosa Nostra

Die Männer sollen zu einem der mächtigsten Clans der Cosa Nostra auf Sizilien gehören. In Rom, auf der italienischen Insel Sizilien und in Köln hatten Polizisten im Oktober 2017 bei einer groß angelegten Razzia 37 mutmaßliche Mitglieder des Clans festgenommen und Vermögen in Höhe von elf Millionen Euro beschlagnahmt. Offenbar hat die Mafia-Organisation ihre Zelle in Deutschland seitdem neu aufgebaut.

Stand: 17.01.2019, 12:04