Rund 50 Einsatzkräfte und mehrere SEKs waren im Einsatz. (Symbolfoto)

Millionenhandel mit Opium in Köln - vier Männer festgenommen

Stand: 22.11.2022, 15:38 Uhr

Die Polizei hat am frühen Dienstagmorgen vier Männer festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, in großem Stil Drogen in Köln und dem Umland verkauft zu haben.

Rund 50 Einsatzkräfte und mehrere Spezialeinheiten waren im Einsatz. Sie durchsuchten sieben Wohnungen in Hennef, Frechen und Aachen sowie einen Imbiss in Köln. Dabei stellten sie nach eigenen Angaben "umfangreiches Beweismaterial" sicher.

Einen weiteren Haftbefehl wird ein Ermittlungsrichter in der JVA Köln verkünden. Dort sitzt einer der Beschuldigten (37) bereits seit September in Untersuchungshaft. Ihm wird ein Tötungsdelikt vorgeworfen.

Großhandel mit Opium und anderen Drogen in Köln

Die Verdächtigen im Alter zwischen 23 und 48 Jahren sollen seit Anfang 2020 einen Großhandel mit Opium, Kokain und Heroin betrieben haben. Das Rauschgift im hohen dreistelligen Kilogrammbereich hatten sie laut Polizei aus dem Iran und den Niederlanden eingeführt.

Polizei und Staatsanwaltschaft schätzen den Verkaufswert der Betäubungsmittel auf rund sieben Millionen Euro.

Über das Thema berichtet die Lokalzeit aus Köln am 22.11.2022 auch im Hörfunk auf WDR 2.

Rheinland: Festnahmen wegen Opiumhandels

00:27 Min. Verfügbar bis 22.11.2023 Von Stefan Gerich