Razzia in Kleve wegen Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung

Zwei Zollwagen stehen vor einem Restaurant

Razzia in Kleve wegen Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung

Von Lisa Mathofer

Mitarbeiter ohne Aufenthaltsgenehmigung, hinterzogene Steuern und Versicherungsbeiträge: Wegen dieser Verdachtsmomente machte die Polizei eine Razzia im Kreis Kleve.

Rund 60 Polizeibeamte führten am Mittwoch (10.04.2019) eine Razzia im Kreis Kleve durch. Laut Staatsanwaltschaft Kleve durchsuchten sie in Kleve, Goch und Geldern zehn Objekte, die im Zusammenhang mit vietnamesischen Restaurants stehen sollen. Dabei handelt es sich um Geschäftsräume wie Restaurants und Imbisse, aber auch um Wohnungen und ein Büro.

Haftbefehl gegen Schleuser

Gegen vier Personen bestehe der Verdacht, Steuern hinterzogen und Sozialversicherungsbeiträge vorenthalten zu haben. Außerdem sollen in den betroffenen Firmen ausländische Mitarbeiter ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung oder Arbeitsberechtigung beschäftigt sein, so die Staatsanwaltschaft. Haftbefehl wurde bisher gegen einen 46-jährigen Mann erlassen, der ausländische Mitarbeiter illegal eingeschleust haben soll. Die Ermittlungen dauern an.

Stand: 10.04.2019, 14:37

Weitere Themen