Nach Kraftwerks-Ausfall: Geruchsbelästigung möglich

Rauchwolke über Industrieanlage in Köln

Nach Kraftwerks-Ausfall: Geruchsbelästigung möglich

  • Nach der Störung bei Shell in Köln
  • Warnung für Geruchsbelästigung
  • Anlage muss neu angefahren werden

Nach dem gestrigen Ausfall des Kraftwerks im Werkteil Godorf der Rheinland Raffinerie kann es am Samstag (20.04.2019) im Zuge der Vorbereitungen zum Wiederanfahren von Anlagen zu Geruchs- und Lärmbelästigungen kommen. Das teilte die Leitung der Rheinland Raffinerie mit.

Eine Rauchwolke war am Freitagabend (19.04.2019) über den Kölner Süden gezogen. Ursache für die Rauchentwicklung war ein Störfall in der Rheinland-Raffinerie von Shell im Kölner Stadtteil Godorf. Dieser habe eine "Fackeltätigkeit" ausgelöst, teilte das Unternehmen dem WDR am Abend mit. Große Mengen Gase müssten verbrannt werden, hieß es.

Stromausfall in der Rheinland-Raffinerie

Ursache sei ein Stromausfall gewesen, der inzwischen behoben sei, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Feuerwehr warnte schon nach diesem Vorfall vor Geruchsbelästigungen. In der Folge mussten überschüssige Produktionsrückstände verbrannt werden, der Rauch trat über eine Hochfackel aus.

Kein Rußniederschlag

Allerdings sei die Rußwolke weitergezogen und habe sich schnell verdünnt, ohne dass ein Rußniederschlag die Bevölkerung beeinträchtigt habe, sagte der Sprecher. Vorsorglich werde aber das Landesumweltamt noch Proben untersuchen, teilte die Stadt Köln mit.

Stand: 20.04.2019, 14:17

Weitere Themen