Raub mit Todesfolge: bis zu 14 Jahre Haft für Täter

Ein Angeklagter, eine Anwältin und zwei Justizbeamte im Gerichtssaal

Raub mit Todesfolge: bis zu 14 Jahre Haft für Täter

  • Urteil nach Raub mit Todesfolge
  • Alle fünf Täter müssen ins Gefängnis
  • Höchste Strafe: 14 Jahre Haft

Im Prozess um einen Raub mit Todesfolge an einem Krefelder Rentner hat das dortige Landgericht am Mittwoch (10.01.2018) die Urteile gegen die fünf Angeklagten verhängt.

Lange Gefängnisstrafen

Zwei von ihnen müssen 14 Jahre, einer elfeinhalb Jahre, einer zehn und einer vier Jahre ins Gefängnis. Gemeinsam hatten sie den 79-Jährigen im Oktober 2016 in seiner Wohnung überfallen.

Das Opfer erstickte

Sie fesselten und knebelten den gehbehinderten Mann, um aus der Wohnung Antiquitäten zu rauben. Der Mann erstickte an dem Knebel.

Die Staatsanwaltschaft hatte Verurteilungen wegen Raubmordes gefordert. Das Gericht hingegen wertete die Tat als Raub mit Todesfolge. Die Angeklagten hatten beteuert, dass sie den Rentner nicht hatten umbringen wollen.

Stand: 10.01.2018, 11:59