Randale und Drogen in Köln-Bocklemünd

Die Bahnhaltestelle "Görlinger Zentrum" in Bocklemünd

Randale und Drogen in Köln-Bocklemünd

Im Kölner Stadtteil Bocklemünd klagen Anwohner des Görlinger Zentrums über Gruppen von Kindern und Jugendlichen, die Geschäftsleute und Passanten regelrecht terrorisierten. Die Polizei hat deshalb ihre Streifen verstärkt, und auch Sozialarbeiter sind verstärkt im Einsatz.

Im Kölner Stadtteil Bocklemünd klagen Anwohner des Görlinger Zentrums über Gruppen von Kindern und Jugendlichen, die Geschäftsleute und Passanten regelrecht terrorisierten.

Nach Angaben von Geschäftsleuten werden Schaufenster mit Eiern und Steinen beworfen, Jugendliche sprühen mit Feuerlöschern in Geschäfte und auch Passanten werden beworfen und geschubst. „Die Polizei kommt erst, wenn hier eine Scheibe eingeschlagen oder jemand verprügelt wurde. Viele Geschäftsleute haben Angst und überlegen ihre Läden zu schließen“, sagt ein Ladenbetreiber, der anonym bleiben will.

Raubüberfall mitten im Wohnviertel

Eine Anwohnerin berichtet, dass ihr Mann erst vor wenigen Wochen überfallen wurde. „Die Täter haben ihn nachts auf dem Heimweg verfolgt, ihn bedroht und ihm das gesamte Geld abgenommen“, sagt die Frau. Eine andere Anwohnerin berichtet, dass sich viele in dem Viertel nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf die Straße trauen. Gerade ältere Anwohner bleiben zuhause. Die Polizei war Silvester mit einem Großaufgebot in dem Viertel, um Randale zu verhindern. Bei dem Einsatz wurden selbst Polizisten mit Silvesterraketen beschossen.

Laut Polizei werden viele der Straftaten in dem Viertel wahrscheinlich nicht angezeigt. Anwohner bestätigen dem WDR, dass viele Angst haben, die Polizei einzuschalten. So machten auch viele die Augen zu, wenn sie Zeugen von Drogengeschäften werden. In der Einkaufsstraße und in den angrenzenden Grünflächen werde gedealt, berichten Passanten.

Nach Festnahme von Dealern übernehmen Nachfolger die Geschäfte

Die Polizei geht verstärkt mit verdeckten Ermittlern gegen die Drogenhändler vor. In der Vergangenheit wurden bereits zahlreiche Dealer gefasst und kiloweise Drogen beschlagnahmt. Doch sobald ein Täter in Haft sei, übernehme ein Nachfolger die Geschäfte. In dem Viertel beraten jetzt auch Sozialarbeiter, wie sie die Gewalt und den Drogenhandel eindämmen können.

Hochhaussiedlung Kölnberg

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 13.05.2019 19:44 Min. Verfügbar bis 09.05.2020 WDR 5 Von Frank Überall

Download

Stand: 17.01.2020, 18:48