Wuppertal stellt Radverkehrskonzept vor

Radfahrer auf einer Straße

Wuppertal stellt Radverkehrskonzept vor

  • Wuppertal will bis 2025 fahrradfreundlich werden
  • Radverkehrskonzept vorgestellt
  • Kosten: Fünf Millionen jährlich

Die Stadt Wuppertal will bis 2025 fahrradfreundlich werden. Das wurde am Dienstag (02.04.2019) bei der Vorstellung des neuen Radverkehrskonzepts im Rathaus deutlich. Fahrradfahrer benutzen in Wuppertal fast 400 Kilometer Straßen. Aber nur knapp die Hälfte davon ist dafür geeignet.

Die Macher des Radverkehrskonzepts - ein Gutachterbüro, die Stadt und Wuppertaler Radfahr-Initiativen - fordern deswegen auch massive Investitionen. Auf der Talachse, aber auch in Strecken auf die Nord- und Südhöhen. Auf bestehenden Radwegen müssten etwa 200 Hindernisse, wie Poller und Schranken weg.

Rad-Verkehrskonzept für Wuppertal Ohne Sendereihe 03.04.2019 00:36 Min. Verfügbar bis 03.04.2020 WDR Wuppertal

Die Umsetzung des Konzepts würde fünf Millionen Euro jährlich kosten. Derzeit sieht der Haushalt aber nur 200.000 Euro vor.

Stand: 03.04.2019, 07:30