50 Jahre Radioteleskop Effelsberg

50 Jahre Radioteleskop Effelsberg 03:22 Min. Verfügbar bis 12.05.2022

50 Jahre Radioteleskop Effelsberg

Von Sebastian Tittelbach

Unter Radioastronomen ist der kleine Ort in der Eifel weltweit bekannt. Seit 50 Jahren richten Forscher von Bad Münstereifel-Effelsberg ihre 100-Meter-Antenne ins Weltall. 

Für die noblen Autos der Ehrengäste war der 12. Mai 1971 eine Herausforderung. Die schmalen Straßen führten durch die Eifelwälder ins scheinbare Nirgendwo. Erst kurz vor dem Ziel zeigte sich der Grund für die lange Fahrt: Ein strahlend weißer Stahlkoloss, der trotz seiner 3.200 Tonnen Gesamtgewicht überraschend filigran wirkt. 

Hohe Genauigkeit weltweit gefragt

Das Radioteleskop Effelsberg war damals ein Weltrekord mit einem 100 Meter großen, in alle Richtungen beweglichen Spiegel. Und noch immer gilt das Teleskop als eine ingenieurtechnische Meisterleistung, als Vorbild für viele weitere Teleskope. Denn egal in welche Richtung es schwenkt, wie stark die Schwerkraft an den Verstrebungen zerrt und das Sonnenlicht den Stahl ausdehnt, der Spiegel bleibt eine nahezu perfekte Parabel mit einer Genauigkeit von einem halben Millimeter. 

Aus der Luft: Radio-Teleskop Effelsberg NRW2Go 01.01.2017 00:26 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR

Erster Nachweis von Wasser außerhalb der Milchstraße

Mit dieser Präzision können Forscher weit in das Weltall hineinhorchen und natürliche Radiosignale aufnehmen. Für Stationsleiter Alex Kraus ist so ein viel klarerer Blick möglich: "Mit einem optischen Teleskop können Sie nicht das Zentrum der Milchstraße beobachten, weil es durch Staub verdeckt wird. Mit dem Radioteleskop geht es aber." Und der Blick reicht viel weiter. So gelang es, von Effelsberg aus 1977 erstmals Wasser außerhalb der Milchstraße nachzuweisen.

"Die hören jetzt den lieben Gott ab"

Der Standort Effelsberg war bewusst gewählt worden: Das Tal soll das Teleskop vor Wind schützen, in der dünn besiedelten Eifel gibt es weniger Störung durch Funksender. Doch das Hightech-Teleskop sorgte zunächst auch für Misstrauen bei den Anwohnern. "Manche Kirchgänger vermuteten, dass wir jetzt den lieben Gott abhören", erinnert sich Richard Wielebinski, der ehemalige Direktor des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie.

Radioteleskop Effelsberg eingeweiht (am 12.5.1971)

WDR 2 Stichtag 12.05.2016 04:51 Min. Verfügbar bis 10.05.2026 WDR 2


Download

NASA nutzte Effelsberger Teleskop während Marslandung 

In den 50 Jahren wurde bis auf das Grundgerüst nahezu die gesamte Technik ausgetauscht. Das Teleskop ist laut Alex Kraus dadurch voll auf der Höhe der Zeit. Es gibt mehr Forschungsanfragen aus der ganzen Welt als das Teleskop und seine Mannschaft bewerkstelligen könnten. Auch bei der Mars2020-Mission der NASA spielte das Radioteleskop eine wichtige Rolle: Es empfing im Februar die ersten Funksignale vom Landeanflug der Marssonde. 

"Oldie but a goodie", nennt Stationsleiter Alex Kraus das Teleskop, das noch für weitere Jahrzehnte Forschung im Weltall ermöglichen soll. Schließlich gibt es auch 50 Jahre nach der Eröffnung weltweit nur ein anderes vollbewegliches Radioteleskop, das mit rund 110 Metern ein bisschen größer ist - das Green-Bank-Observatorium in West Virginia .

Radioteleskop Effelsberg: Ein Tor zu den Sternen Lokalzeit aus Aachen 01.08.2012 03:30 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR

Stand: 12.05.2021, 20:32