Die Kita Waldwichtel muss zum 1. Februar 2022 schließen.

Kita in Pulheim muss schließen – 130 Kinder verlieren Kitaplatz

Stand: 18.01.2022, 15:24 Uhr

Ende des Monats schließt die Kita Waldwichtel in Pulheim. 130 Kinder und deren Eltern sind davon betroffen.

Von Christine Roskopf

Es ist ein Desaster“, sagt Elternvertreter Steffen M. Lindner. „Es tut uns unheimlich leid“, sagt Jochen Zanders von der Diakonie Michaelshoven. Der Träger betreibt die Kita seit 2019. Am Donnerstag hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) ihnen die Betriebserlaubnis entzogen, wegen struktureller Mängel. Konkret: die Kita hat dauerhaft kein Personal, um die Betreuung zu gewährleisten.

Was ist passiert in der Kita Waldwichtel?

Jochen Zanders von der Diakonie Michaelshoven.

Jochen Zanders von der Diakonie Michaelshoven.

Es fing so gut an, als die Diakonie Michaelshoven die ehemals städtische Kita vor zweieinhalb Jahren übernahm. Zehn neue Mitarbeiterinnen wurden eingestellt. Die ehemalige Grundschule bietet viel Platz zum Toben und die Zahl der betreuenden Kinder wurde auf Wunsch der Stadt sogar verdoppelt. Doch vielleicht war das ein Fehler? Jochen Zanders von der Diakonie Michaelshoven wirkt zerknirscht. „Im Grunde war klar, dass wir das nicht mehr schaffen, wir kriegen das in Pulheim nicht hin.

Immer wieder kündigten Kita-Mitarbeiterinnen

Er schildert, dass die damalige Leiterin überfordert gewesen sei mit der doppelten Zahl der zu betreuenden Kinder. Und auch die Mitarbeiterinnen seien immer öfter unzufrieden gewesen. Schließlich trennten sich Träger und Leiterin im Februar 2021 einvernehmlich.

Kita Waldwichtel in Pulheim: Corona führte zu massiven Engpässen

Zeit für einen Neustart. Doch es kam noch schlechter: Sechs der neu eingestellten Mitarbeiterinnen kündigten ebenfalls. „Da fing es an mit der Rumpelei und den Beschwerden der Eltern“, erinnert sich Jochen Zanders. Neues Personal war angeblich kaum zu finden. Und als dann noch Corona hinzu kam, gab es richtig große Engpässe bei der Betreuung. Im November hatten sich 14 von 24 Mitarbeiterinnen krank gemeldet. Das hatte zur Folge, dass nicht mehr alle Kinder betreut werden konnten. Die Gruppen wurden von 20 auf 15 Kinder reduziert. Das hieß, fünf Kinder mussten abwechselnd zuhause bleiben.

Kita muss schließen – Eltern sind ratlos, Kritik von der Stadt

Elternvertreter Steffen M. Lindner.

Elternvertreter Steffen M. Lindner.

Bereits zum 1.2.2022 wird die Kita schließen. Viel Zeit bleibt Steffen M. Lindner also nicht, um einen neuen Kitaplatz für seine Tochter zu finden. Er glaubt, die Schließung wäre vermeidbar gewesen. „Die Personalsituation ist schlimm – aber andere Kitas finden ja auch Personal. Warum hier nicht?

Kritik kommt auch von Seiten der Stadt. Pressesprecherin Ruth Henn bedauert, dass es einem so etablierten Träger wie der Diakonie Michaelshoven nicht gelungen sei, den ordnungsgemäßen Betrieb der Kita zu gewährleisten. Ob die Stadt Pulheim die Kita übernehmen oder ob ein neuer Träger gefunden wird, ist bislang unklar. Die Verwaltung prüfe ganz unterschiedliche Richtungen. Die Eltern der 130 Waldwichtel hoffen jedenfalls auf eine schnelle Lösung.