Bonner Pützchens Markt in den letzten Vorbereitungen

Fahrgeschäfte für den Pützchens Markt werden aufgebaut.

Bonner Pützchens Markt in den letzten Vorbereitungen

Von Frida Preuß

  • Die Hälfte der Schausteller ist schon da
  • Neue Fahrgeschäfte
  • Feuerwerk trotz Feinstaubdebatte

Die Achterbahn steht schon, das Riesenrad wird noch aufgebaut: Langsam beginnt der Endspurt für einen der größten und traditionsreichsten Jahrmärkte der Region: Den Bonner Pützchens Markt. Vom 6. bis 10. September warten neben altbekannten Fahrgeschäften auch einige Neuheiten auf die Besucher.

Neue Geisterbahn aus Bayern

Gut die Hälfte der Schausteller ist schon angereist. Neben der Achterbahn "Alpencoaster" und einer neuen Wasserrutsche ist auch die Geisterbahn "Shocker" aus Bayern zum ersten Mal dabei.

Es ist für Marcel Böttger der erste Kirmesbesuch als Aussteller. Erst vor Kurzem hat er die Geisterbahn gekauft. Und auch für sie ist es Premiere im Rheinland: Vorher war der "Shocker" nur auf dem Oktoberfest und auf Jahrmärkten im bayerischen Umland unterwegs.

Pützchen macht sich kirmes-fertig 02:34 Min. Verfügbar bis 14.08.2020 Von Norbert Hiller

Großes Abschlussfeuerwerk bleibt

Auch für das große Abschlussfeuerwerk laufen bereits die Vorbereitungen. Es soll trotz der aktuellen Feinstaubdebatte auf keinen Fall fehlen.

Erst vor einigen Wochen forderte der Siegburger Bürgermeister Franz Huhn (CDU) die Stadt Bonn auf, künftig auf Feuerwerke zu verzichten. Auf dem Pützchens Markt jedoch, habe man sich klar dafür entschieden, das Feuerwerk nicht ausfallen zu lassen, sagt der Veranstalter Harald Borchert.

Stand: 29.08.2019, 17:01