Blitz-Überfall auf Juwelier in Aachen: Täter vor Gericht

Das überfallene Juweliergeschäft

Blitz-Überfall auf Juwelier in Aachen: Täter vor Gericht

  • Überfall dauerte nur 75 Sekunden
  • Räuber erbeuteten Schmuck im Wert von 330.000 Euro
  • Polizei konnte Täter schnell fassen

Elf Monate nach dem spektakulären Überfall auf einen Juwelier in Aachen stehen ab Mittwoch (06.06.2018) die mutmaßlichen Täter vor Gericht.

Die vier Männer - darunter ein Jugendlicher - sollen im vergangenen Juli Schmuck im Wert von mehr als 330.000 Euro erbeutet haben. Der Überfall passierte am hellichten Tag und dauerte nur 75 Sekunden. Gegen Mittag waren vier zum Teil bewaffnete Männer in das Juweliergeschäft gestürmt und hatten gleich mit Reizgas um sich gesprüht. Mit Luxus-Armbanduhren und einem teuren Ring floh die Bande.

Die Polizei hatte schnell einen konkreten Verdacht, wer hinter dem Blitz-Überfall stecken könnte. Nur wenige Monate nach der Tat wurden drei der Angeklagten in ihrer Heimat Litauen geschnappt und nach Deutschland ausgeliefert. Der vierte Mann wurde in Süddeutschland festgenommen.

Stand: 06.06.2018, 08:15