Prozessbeginn nach Banküberfall

Polizeiauto mit Blaulicht

Prozessbeginn nach Banküberfall

  • Prozessbeginn nach Banküberfall
  • Angeklagte vermutlich psychisch krank
  • Überfall in der Nähe des Doms

Wegen des Raubüberfalls auf eine Bankfiliale muss sich eine Frau vor dem Kölner Landgericht verantworten. Die 36-Jährige soll im März 100.000 Euro erbeutet haben. Doch noch vor dem Tatort war sie ihre Beute wieder los.

Laut Anklage hatte die Frau eine Schreckschusspistole dabei. Damit soll sie Mitarbeiter der Commerzbank unweit des Doms bedroht und so auch das Geld erpresst haben. Aber nicht nur das: Sie drohte auch damit, eine Bombe im Foyer zu zünden. Auf der Flucht kam die Frau nicht weit. Ein Spezialeinsatzkommando überwältigte sie. Nach Angaben des Landgerichts leidet die Angeklagte an einer psychischen Krankheit. Es ist möglich, dass sie dauerhaft in ein psychiatrisches Krankenhaus muss.

Stand: 18.12.2018, 08:27