Messer-Attacke auf Lebensgefährten: Prozess um versuchten Totschlag

Die Angeklagte vor Gericht

Messer-Attacke auf Lebensgefährten: Prozess um versuchten Totschlag

Wegen eines Messerangriffs auf ihren Lebensgefährten muss sich am Donnerstagvormittag (04.06.2020) eine 33-Jährige vor dem Bonner Landgericht verantworten.

Laut Staatsanwaltschaft hat die Frau aus Mechernich den 40-Jährigen im Dezember in ihrem Treppenhaus angegriffen und mit einem Stich in die Brust lebensgefährlich verletzt. Stunden vor der Tat hatte sich das Paar gestritten. Anschließend hatte der Mann zunächst mit einem Nachbarn Alkohol getrunken und war dann nach Euskirchen, in eine Spielothek gefahren. Darüber soll die Angeklagte so wütend gewesen sein, dass sie ihren Partner bei dessen Rückkehr noch vor der Wohnungstür angegriffen haben soll.

Eine Not-Operation rettete dem Opfer das Leben. Die alkoholisierte Frau war noch in der Tatnacht von der Polizei festgenommen worden. "Es sieht so aus, als wäre ich das gewesen", sagte die Angeklagte zu Prozessbeginn. Allerdings würde sie sich an die Tat nicht mehr erinnern. Ein Urteil wird Ende des Monats erwartet.

Stand: 04.06.2020, 11:53

Weitere Themen