Lkw-Fahrer wegen fahrlässiger Tötung in Bonn verurteilt

Der angeklagte Berufskraftfahrer im Bonner Amtsgericht.

Lkw-Fahrer wegen fahrlässiger Tötung in Bonn verurteilt

Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer ist nach einem tödlichen Unfall mit einer Radfahrerin heute wegen fahrlässiger Tötung vor dem Bonner Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 3.600 Euro verurteilt worden.

Der Berufskraftfahrer soll die 25-jährige Studentin am 3. Juni 2019 beim Abbiegen übersehen haben. Sie stand neben ihm vor der roten Ampel auf dem Fahrradweg und wollte geradeaus weiterfahren.

Die Radfahrerin wurde von dem Laster touchiert, stürzte und geriet unter die Räder des 26-Tonners. Ihre Verletzungen waren so schwer, dass sie zwei Stunden später in der Uni-Klinik Bonn verstarb.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Unfall hätte verhindert werden können, wenn der Angeklagte in den Rampenspiegel geschaut hätte, der den toten Winkel einsehbar macht.

Gefahren beim Radfahren Markt 17.06.2020 07:14 Min. UT Verfügbar bis 17.06.2021 WDR Von Inga Thiede

Stand: 26.11.2020, 15:59