Prozessauftakt in Bonn wegen Mordversuchs

Bonn: Prozessauftakt wegen Mordversuchs 01:39 Min. Verfügbar bis 14.01.2022

Prozessauftakt in Bonn wegen Mordversuchs

Von Christoph Hensgen

Vor dem Bonner Landgericht sollten sich am Donnerstag drei Männer wegen versuchten Mordes verantworten. Der Prozess wurde jedoch überraschend vertagt.

Die Männer sollen im Frühjahr vergangenen Jahres einen 25 Jahre alten Mann erst verfolgt und dann in Tannenbusch mehrmals auf ihn geschossen haben. Die Staatsanwaltschaft vermutet Revierkämpfe im Drogenmilieu.

Mann hatte Glück

Prozessauftakt wegen Mordversuchs in Bonn.

Das Zentrum von Bonn-Tannenbusch gilt als Hotspot für Dealer und Konsumenten. Das Anschlagsopfer hatte damals großes Glück: Der Mann saß auf einem Supermarktparkplatz in seinem Auto und wurde nicht verletzt. Ermittler fanden später vier Projektile in dem Mercedes.

Zwei der drei Täter in Untersuchungshaft

Die Täter, die aus einem fahrenden Auto heraus geschossen hatten, flüchteten. Sie konnten erst Tage später von Spezialkräften der Polizei in Alfter, Bornheim und Erftstadt festgenommen werden. Zwei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Der dritte Angeklagte kam vor zwei Tagen wieder auf freien Fuß.

Prozess überraschend vertagt

Die Richter vertagten den Prozess heute jedoch überraschend. Die Verteidigung habe bestimmte Akten nicht bekommen. Wann und wie es weitergeht, ist noch unklar.

Stand: 14.01.2021, 14:41