Serien-Einbrecher vor dem Bonner Landgericht

Das Landgericht in Bonn aus frontaler Ansicht.

Serien-Einbrecher vor dem Bonner Landgericht

Vor dem Landgericht in Bonn beginnt heute der Prozess gegen einen Serien-Einbrecher. Der 36-Jährige soll im Frühjahr bei 19 Taten vor allem im Rhein-Sieg-Kreis einen Schaden von mindestens 87.000 Euro verursacht haben.

Für Polizei und Justiz ist der Mazedonier kein Unbekannter. In den vergangenen Jahren war er schon zwei Mal wegen ähnlicher Delikte verurteilt worden, zuletzt 2012 zu fünf Jahren Haft. Trotzdem bricht der Wohnungslose weiter in Häuser ein, klaut Schmuck, Bargeld und Elektronik-Artikel.

Polizei will Einbrüche mit DNA-Spuren nachweisen

Die Vorgehensweise ist immer ähnlich: er klettert über Carports zu offenen Fenstern oder schmeißt Terrassentüren ein. Die Staatsanwaltschaft hofft, ihm anhand von DNA-Spuren die vielen Taten nachweisen zu können.

Stand: 16.09.2020, 10:01

Weitere Themen