Bonn: Trio muss sich wegen Vergewaltigung verantworten

Das Landgerichts-Gebäude in Bonn

Bonn: Trio muss sich wegen Vergewaltigung verantworten

Von Ulrike Schödel

Nach der zweifachen Vergewaltigung einer 14-Jährigen müssen sich zwei junge Männer seit Dienstag vor dem Bonner Landgericht verantworten. Ein weiterer ist wegen Beihilfe angeklagt.

Laut Staatsanwaltschaft sollen die drei Angeklagten im Alter zwischen 19 und 21 Jahren im September an einer Bushaltestelle in Hennef (Rhein-Sieg-Kreis) zwei Mädchen - 12 und 14 Jahre alt - überredet haben, in ihr Auto einzusteigen. Unter dem Vorwand, sie zum Bahnhof zu bringen.

Mädchen hat sich heftig gewehrt

Stattdessen jedoch fuhren sie auf einen Feldweg, wo der Älteste des Trios und das jüngere Mädchen von den beiden Haupttätern aufgefordert wurden, auszusteigen, da sie mit der 14-Jährigen Sex haben wollten. Auf der Rückbank des Fahrzeugs soll das Mädchen, das sich heftig gewehrt haben soll, von beiden Angeklagten abwechselnd vergewaltigt worden sein.

14-Jährige meldete Vorfall noch am gleichen Tag

Der Ankläger geht davon aus, dass der dritte Beschuldigte die Tat mitbekommen, aber nicht eingegriffen hat. Anschließend ließen sie beide Mädchen in der Nähe des Hennefer Bahnhofs aussteigen. Die 14-Jährige meldete den Vorfall noch am gleichen Tag der Polizei.

Stand: 23.02.2021, 11:52

Weitere Themen