Mutter und Sohn in Kleve wegen Drogenhandels vor Gericht

Landgericht Kleve, Amtsgericht Kleve

Mutter und Sohn in Kleve wegen Drogenhandels vor Gericht

  • Mutter und Sohn vor dem Klever Landgericht
  • Vorwurf: Drogenhandel und Waffenbesitz
  • Erst anonyme Anzeige, dann Hausdurchsuchung

In Kleve müssen sich ab Mittwoch (03.07.2019) eine 63-jährige Frau und ihr 37-jähriger Sohn vor dem Landgericht verantworten. Dem Mann wird vorgeworfen, mit Drogen gehandelt zu haben.

Laut Anklage soll ihn die Mutter maßgeblich dabei unterstützt haben - in dem sie ihm ihr Privathaus zur Verfügung gestellt und die illegalen Geschäfte geduldet hätte.

Erst anonyme Anzeige, dann Hausdurchsuchung

Bei der Polizei war eine anonyme Anzeige eingegangen. Daraufhin durchsuchten die Ermittler das betroffene Haus und fanden nach eigenen Angaben sowohl Cannabis und Ecstasy als auch Schlagstöcke, Macheten und mehrere tausend Euro Bargeld.

Der 63-jährigen Frau droht eine Bewährungsstrafe wegen Beihilfe, ihrem bereits mehrfach vorbestraften Sohn fünf bis fünzehn Jahre Haft. Am ersten Verhandlungstag haben die beiden Angeklagten keine Aussage gemacht, der Prozess wird fortgeführt.

Stand: 03.07.2019, 10:11