Prozess wegen versuchten Mordes in Geldern

Prozess wegen versuchten Mordes in Geldern 00:45 Min. Verfügbar bis 11.03.2020

Prozess wegen versuchten Mordes in Geldern

  • Prozess wegen versuchten Mordes
  • Drei Männer angeklagt
  • Lange Haftstrafen möglich

Knapp ein Jahr nach einem bewaffneten Überfall auf einen Handy-Händler in Geldern hat am Montag (11.03.2019) der Prozess gegen die vier mutmaßlichen Täter begonnen. Der Vorwurf: versuchter Mord aus Habgier.

Im Mai 2018 sollen die vier jungen Männer den Händler in seiner Wohnung besucht und ihm vier hochwertige Handys für knapp 3.000 Euro angeboten haben. "Als ihnen das Geld übergeben wurde, sollen sie den Händler mit einer Waffe bedroht haben", erklärt Christian Spelz vom Landgericht Kleve. Anschließend soll sich eine lautstarke Rangelei entwickelt haben.

Sohn eilt Vater zur Hilfe und wird angeschossen

Laut Anklage bemerkte der Sohn des Händlers durch den Lärm, dass sein Vater bedrängt wurde. Als er seinem Vater zur Hilfe eilte, sei er von hinten angeschossen worden, so der Anwalt des Opfers: "Was zur Folge hatte, dass er zunächst im künstlichen Koma lag, mit lebensgefährlichen Verletzungen, die Gott sei Dank größtenteils jetzt verheilt sind."

Gleichzeitig betont der Anwalt: "Die psychischen Folgen belasten ihn heute auch noch sehr." Die Angeklagten wollten sich zu Prozessbeginn nicht zu den Vorwürfen äußern.

Stand: 11.03.2019, 18:33