Prozess in Bonn: Versuchte Entführung

00:29 Min. Verfügbar bis 26.09.2023

Geplante Entführung eines Troisdorfer Glücksspiel-Unternehmers vor Gericht

Stand: 26.09.2022, 15:16 Uhr

Vor dem Bonner Landgericht müssen sich seit dem Morgen zwei Brüder wegen einer versuchten Entführung verantworten. Laut Staatsanwaltschaft wollten beide in Troisdorf einen millionenschweren Glücksspiel-Unternehmer zu Hause kidnappen.

Von Christoph Hensgen

Die beiden 28 und 30 Jahren alten Männer wollten für die Freilassung ihres Opfers Lösegeld erpressen. Doch ihr Plan scheitert im Februar vergangenen Jahres kläglich. Jetzt drohen den Angeklagten zwischen zwei und elf Jahren Gefängnis.

Angeklagte legen Geständnisse ab

Die beiden Brüder auf der Anklagebank machen zu Prozessbeginn reinen Tisch. Beide legen ein Geständnis ab. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern vor, aus akuter Geldnot gehandelt zu haben. Anfang Februar 2021 sollen sie den Unternehmer abends zu Hause abgepasst haben.

Als einer der Brüder den sportlichen Mann in ein Auto zerren will, wehrt der sich so stark, dass ihm sein Bruder zur Hilfe kommt. Doch auch zu zweit gelingt es ihnen nicht, die Gegenwehr ihres Opfer zu brechen. Als sich dann auch noch ein Passant nähert, flüchten die Angreifer zu Fuß in den naheliegenden Wald.

Schreckschusspistole, Kabelbinder, Klebeband im Auto der Täter

Ihren Wagen, den sie sich extra für die Entführung gekauft und präpariert haben, lassen sie vor dem Haus des Unternehmers zurück. Im Inneren finden Polizisten eine Schreckschusswaffe, Kabelbinder und Klebeband. Die Rückfenster haben die Brüder von innen mit einer dunklen Plastikfolie abgeklebt.

Die Polizei kommt den mutmaßlichen Tätern schnell auf die Spur und nimmt sie fest. Es sind zwei Brüder aus Troisdorf. Ermittler finden heraus, dass sie offenbar vergeblich versucht haben, in Köln einen Container anzumieten. Vermutlich, um dort ihr Entführungs-Opfer zu verstecken.

Urteil bereits kommende Woche erwartet

Ein Haftbefehl gegen beide Männer wird außer Vollzug gesetzt, sie bleiben bis zum heutigen Prozessauftakt auf freiem Fuß. Ein Urteil wird schon nächste Woche erwartet.

Über dieses Thema haben wir am 26. September 2022 im WDR Fernsehen berichtet: WDR aktuell, 12:45 Uhr

Weitere Themen