Bewährungsstrafe wegen 106 gestohlener WC-Häuschen

Toilettenhäuschen auf der A40

Bewährungsstrafe wegen 106 gestohlener WC-Häuschen

  • WC-Häuschen bei Entsorgungsfirma gestohlen
  • Zwei Mitarbeiter zu Bewährungsstrafen verurteilt
  • 70.000 Euro Schaden

Vor dem Düsseldorfer Amtsgericht wurden am Dienstag (06.11.2018) zwei Männer verurteilt, weil sie 106 Toilettenhäuschen gestohlen hatten. Gegen die 40- und 28-Jährigen wurden Bewährungsstrafen verhängt.

Angeklagten gestehen Diebstahl

Laut Anklage war der Diebstahl professionell geplant und organisiert. Die 106 Toilettenhäuschen im Wert von jeweils 650 Euro waren im vergangenen Herbst innerhalb von zwei Monaten vom Gelände eines Düsseldorfer Entsorgers verschwunden. Die beiden Verurteilten waren Mitarbeiter dieses Unternehmens.

Sie haben gestanden, die mobilen Klos über einen Zwischenhändler an einen Toilettenvermieter aus den Niederlanden verkauft zu haben. Dieser habe ihnen über 17.500 Euro für die drei Monate alten Kabinen zugesagt, dann aber nur 3.200 Euro gezahlt. Beide Angeklagte nannten Geldsorgen als Motiv.

Toiletten mit Lastern abgeholt

Der Käufer hat die Toiletten laut Anklage auf dem Düsseldorfer Firmengelände besichtigt. Die Firma soll die Toiletten dann zu den üblichen Geschäftszeiten mit Lastern abgeholt haben. Dem Düsseldorfer Entsorger entstand durch den Diebstahl ein Schaden von knapp 70.000 Euro.

Stand: 06.11.2018, 13:46