Prozess in Aachen um Mordkomplott gegen schwangere Frau

Rotes Backsteingebäube mit einer Hofeinfahrt, davor eine Stele mit der Aufschrift Justizzentrum

Prozess in Aachen um Mordkomplott gegen schwangere Frau

Weil er keinen Unterhalt für seine schwangere Ex-Freundin zahlen wollte, soll ein 31 Jahre alter Mann aus Aachen die Tötung der jungen Frau und ihres ungeborenen Kindes geplant haben.

Laut Anklage gewann er für den Mordkomplott seinen Bruder und seine neue Freundin, die seit Mittwoch mit vor Gericht stehen.

Die 23-Jährige verweigerte eine Abtreibung und drohte mit Unterhaltszahlungen, sagt die Staatsanwaltschaft. Daraufhin soll der 31 Jahre alte Angeklagte den Entschluss gefasst haben, sie umzubringen.

Seine Komplizen lauerten der 23-Jährigen wochenlang immer wieder auf, schließlich entführten sie sogar ihre Mutter, brachten sie in ein Appartment und fesselten sie. Die 49-Jährige konnte sich aber befreien. Kurz darauf wurden die Angeklagten festgenommen.

Der Prozess am Landgericht Aachen hatte bereits im Juni begonnen. Allerdings war die 24-jährige Angeklagte am Tag der Plädoyers Anfang Juli im Gericht zusammengebrochen. Das Verfahren konnte nicht innerhalb der Fristen beendet werden und muss neu aufgerollt werden. Den Angeklagten drohen lange Haftstrafen.

Stand: 04.08.2021, 10:16

Weitere Themen