Missbrauchs-Prozess: Gummersbacher Priester noch im Gerichtssaal verhaftet

Stand: 27.01.2022, 22:17 Uhr

Überraschung im Prozess gegen einen Priester aus Gummersbach, dem sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorgeworfen wird. Er muss in Untersuchungshaft.

Noch im Verhandlungssaal wurde der 70 Jahre alte Priester Ue. verhaftet. Das Gericht ordnete am Donnerstagnachmittag die Untersuchungshaft an. Es bestehe Wiederholungsgefahr. Bisher war der Priester auf freiem Fuß.

Auch Übergriffe nach 2011?

Eine Zeugin hatte am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit darüber berichtet, was der Priester ihr angetan haben soll. Die Übergriffe auf sie sollen in den Jahren nach 2011 passiert sein. Nach Aussage eines Sprechers des Landgerichts könnte somit Wiederholungsgefahr bestehen.

Suchte Priester Ue. Kontakt zu Kindern?

WDR-Informationen zufolge hatten die zuständigen Richter während der Verhandlung immer wieder Zeugen gefragt, ob der Angeklagte Kontakt zu Kindern suche. Während der Verhandlung, die Ende November begann, hatten sich weitere Betroffene gemeldet.

Hamburger Erzbischof Heße als Zeuge vor Gericht

WDR 5 Westblick - aktuell 18.01.2022 07:46 Min. Verfügbar bis 18.01.2023 WDR 5


Download

Am Donnerstagvormittag sagte erneut Günter Assenmacher, ehemals oberster Kirchenrichter des Erzbistums Köln, vor Gericht aus. Noch einmal ging es an diesem Verhandlungstag darum, wie das Erzbistum mit den Vorwürfen gegen den beschuldigten Priester im Jahr 2010 umgegangen ist.

Der Prozess begann im November 2021 mit den Vorwürfen, dass Priester Ue. seinen drei Nichten und einem weiteren Mädchen sexualisierte Gewalt angetan haben soll. Während des Prozesses meldeten sich weitere Opfer. Mittlerweile soll sich die Zahl der Betroffenen mehr als verdoppelt haben. 

Brennpunkt: Das Missbrauchsgutachten

Brennpunkt 20.01.2022 10:00 Min. DGS Verfügbar bis 20.01.2023 Das Erste