Missbrauchs-Prozess: Angeklagter bezeichnet Vorwürfe als weitgehend richtig

Landgericht Kleve, Amtsgericht Kleve

Missbrauchs-Prozess: Angeklagter bezeichnet Vorwürfe als weitgehend richtig

Von Christian Richter/Marcus Böhm

  • Beschuldigter bezeichnet Vorwürfe als weitgehend richtig
  • Sexueller Missbrauch von vier kleinen Kindern in 36 Fällen
  • Zweiter Prozess im Missbrauchsfall Bergisch Gladbach

Dem angeklagten Bundeswehrsoldaten wird sexueller Missbrauch von vier kleinen Kindern in 36 Fällen vorgeworfen. Er bezeichnete die verlesenen Vorwürfe als weitgehend richtig. Der Soldat sei für die Allgemeinheit gefährlich, sagte die Staatsanwaltschaft vor dem Landgericht Kleve.

Gegen den 27-Jährigen begann am Dienstagmorgen (12.05.2020) vor der auswärtigen Strafkammer des Landgerichts Kleve in Moers der Prozess. Der Mann soll für die Taten überwiegend die Zeit genutzt haben, in der seine Frau arbeiten war.

An den eigenen Kindern vergangen

Laut Anklage soll der Mann seine leibliche Tochter und seinen Stiefsohn missbraucht haben. Auch soll er sich an seiner eigenen Nichte und an der Tochter des Mannes aus Bergisch Gladbach vergangen haben, durch den die Ermittlungen ausgelöst wurden. Drei der missbrauchten Kinder sind nach Angaben des Gerichts Nebenkläger in dem Verfahren.

Beim Übergriff auf seine Nichte hatte sich der Mann nach früheren Angaben schon selbst angezeigt, verhaftet wurde er aber erst im Oktober. Daneben soll der Angeklagte in drei Fällen Videos und Bilder von den Taten hergestellt haben

Beteiligung an Kinderporno-Ring?

Der 27-Jährige war durch Chat-Protokolle aufgefallen, die nach der Zerschlagung des Kinderschänder-Rings von Bergisch Gladbach ermittelt worden waren. Bereits einige Wochen vor der Festnahme hatte ihn seine Frau wegen Missbrauchs der eigenen Kinder angezeigt.

Darüber hinaus wirft ihm die Staatsanwaltschaft die Herstellung kinderpornografischer Schriften in drei Fällen und die Verabredung zum schweren sexuellen Missbrauch vor. Allein in NRW wird gegen über 20 Verdächtige ermittelt.

Stand: 12.05.2020, 11:36