Düsseldorfer Verwaltungsgericht: Haltung von Hummern zulässig

Hummer mit zusammengebundenen Scheren

Düsseldorfer Verwaltungsgericht: Haltung von Hummern zulässig

  • Prozess um Hummerverbot in Düsseldorf
  • Klage der Tierrechtler wurde abgewiesen
  • Tiere dürfen bis zum Verzehr lebend gehalten werden

Hummer dürfen in Düsseldorf weiterhin von Händlern und Gastronomen bis zum Verzehr lebend gehalten werden. Das hat das Verwaltungsgericht am Freitagnachmittag (24.01.2020) entschieden und die Klage der Organisation "Animal Rights Watch" gegen die Stadt abgewiesen. Die Tierschützer wollten ein Verbot durchsetzen.

Bei der Haltung lebender Hummer werde der Tierschutz verletzt, argumentierte die Organisation Animal Rights Watch vor Gericht. So seien oftmals die Wasserbecken zu klein und die Fesselung der Hummerscheren sei ein Verstoß gegen den Tierschutz.

Klage fehlte die Rechtsgrundlage

Wie die Tiere gehalten werden, spielte in der Verhandlung allerdings keine Rolle. Der Klage habe schlicht die Rechtsgrundlage gefehlt, betonten die Richter. Denn das von der ehemaligen NRW-Landesregierung eingeführte Verbands-Klagerecht sei bereits Ende 2018 ausgelaufen. Die Tierschutzorganisation Animal Rights Watch habe daher keine Klagebefugnis gehabt.

Allerdings hatte Animal Rights Watch die Klage über die Hummer-Haltung bereits im Mai 2017 eingereicht. Also zu einem Zeitpunkt, an dem das Verbands-Klagerecht noch Bestand hatte. "Durch die Nichtverlängerung des Gesetzes über das Verbandsklagerecht wurden unliebsame Klagen im Keim erstickt", teilte die Tierschutzorganisation nach dem Urteil mit. Man wolle nicht aufgeben und prüfe "weitere juristische Schritte."

Verwaltungsgericht entscheidet: Hummer-Haltung bleibt in Düsseldorf erlaubt

00:44 Min. Verfügbar bis 24.01.2021

Haltung von Hummern

Hummer und auch alle anderen Krebstiere unterliegen nationalen und europäischen Tierschutzbestimmungen. Die nationale Tierschutz-Schlachtverordnung enthält etwa spezifische Anforderungen für die Aufbewahrung und den Verkauf von Krebstieren.

Ein Hummer aus einem Hummerbecken

Die Bundesregierung prüft derzeit, ob die Haltung von Fischen und Krebstieren bis zum Verzehr neu geregelt werden muss. Dabei gehe es vor allen Dingen um die Anpassung von Betäubungs- und Tötungsverfahren an den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand.

Schweiz hat Kochen von Hummern reglementiert

In Deutschland ist es noch erlaubt, Hummer lebend und ohne Betäubung zu kochen. In der Schweiz sieht es bereits anders aus: Dort ist seit März 2018 vorgeschrieben, dass Hummer betäubt werden müssen, bevor sie ins siedende Wasser kommen. 

Hummer dürfen in der Schweiz außerdem nicht mehr auf Eis oder in eiskaltem Wasser transportiert werden. Sie dürfen lediglich gekühlt transportiert werden.

Können Hummer Schmerz empfinden?

Bisher ist es wissenschaftlich nicht sicher nachweisbar, was Hummer empfinden. Experten gehen jedoch davon aus, dass Krebse hochentwickelte Nervensysteme haben. Die Art und Weise, wie Krebse reagieren, deute laut einiger Experten auf die Existenz eines Schmerzempfindens hin.

Stand: 24.01.2020, 16:21

Weitere Themen