Prozess in Düsseldorf um gesprengte Automaten

Geldautomaten in Schwelm gesprengt

Prozess in Düsseldorf um gesprengte Automaten

  • Trio soll Geldautomaten gesprengt haben
  • Prozessbeginn am Düsseldorfer Landgericht
  • 35 Verhandlungstage angesetzt

Am Düsseldorfer Landgericht beginnt am Montag (03.06.2019) der Prozess gegen drei mutmaßliche Geldautomaten-Sprenger. Die Angeklagten sollen zu einer Bande gehören, die für ihre Taten regelmäßig aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist war.

Das Trio soll von Juni 2017 bis zu seiner Festnahme ein Jahr später jeweils nachts zahlreiche Geldautomaten unter anderem in Mönchengladbach, Ratingen, Castrop-Rauxel und Essen gesprengt und so über 700.000 Euro erbeutet haben. Der angerichtete Sachschaden soll bei weit über 200.000 Euro liegen.

Verhandlungstage bis Oktober

Die mutmaßliche Bande war aufgeflogen, nachdem die gemeinsame deutsch-niederländische Ermittlungsgruppe in einem Fluchtfahrzeug DNA-Spuren gefunden hatte. Die drei 26-bis 31-jährigen Angeklagten haben bislang zu den Vorwürfen geschwiegen. Für den Prozess in Düsseldorf sind bis zum 30. Oktober insgesamt 35 Verhandlungstage angesetzt.

Stand: 03.06.2019, 06:20