Siebenjährige erwürgt: Mutter des Mädchens sagt aus

Prozess - Mutter des getöteten Kindes als Zeugin 00:33 Min. Verfügbar bis 29.01.2020

Siebenjährige erwürgt: Mutter des Mädchens sagt aus

  • Angeklagt ist der Vater des Kindes
  • Er soll wohl aus Eifersucht gehandelt haben
  • Drama ereignete sich im Juli 2018

Der grausame Tod einer Siebenjährigen beschäftigt seit Anfang Januar das Düsseldorfer Landgericht. Angeklagt ist der Vater des Mädchens. Er soll die Siebenjährige vergangenen Sommer erwürgt haben.

Mutter des Mädchens sagt erstmals aus

Am Montag (28.01.2019) wurde der Prozess mit der Zeugenaussage der Mutter der Siebenjährigen fortgeführt. Die 44-Jährige sagte aus, ihr Ex-Mann sei eifersüchtig gewesen und habe ihr schon länger eine Affäre mit einem Kollegen unterstellt. Das habe sie vergeblich bestritten. Ihr Ex-Mann habe ihr mehrfach nachgestellt und sogar den Arbeitskollegen belästigt.

Am Tattag habe er bei einem Videotelefonat der Tochter eine Waffe an den Kopf gehalten: "Er wollte von mir damit ein Geständnis erzwingen."

Ex-Mann handelte offenbar aus Eifersucht

Der 33-Jährige soll die Siebenjährige ermordet haben, weil er seiner Ehefrau Untreue unterstellte und sie dafür bestrafen wollte. Das Drama hatte sich im vergangenen Juli in Düsseldorf abgespielt. Die 44-Jährige hat sich von dem Ägypter inzwischen scheiden lassen.

Stand: 28.01.2019, 14:47

Weitere Themen